BMW 316d: Der Einstieg in die Welt des BMW 3er

Sie wollen für möglichst wenig Geld einen BMW 3er fahren? Dann sollten Sie sich den 316d einmal genauer anschauen. Das derzeit schwächste Dieselmodell der großen 3er-Familie ist zwar kein Temperamentsbolzen, dafür aber ein Auto der Vernunft. 116 PS und 270 Newtonmeter stehen in der aktuellen Version einem Verbrauch von unter vier Litern gegenüber. Wer also die gediegene 3er-Welt erleben will, einen kräftigen Dieselbumms wünscht, vor allem aber sich über möglichst niedrige Spritkosten freut, findet gute Gründe, den 316d zu fahren. Und es müssen nicht die mindestens 32.000 Euro für die noch recht nackte Basis sein. Der Markt bietet bereits eine Vielzahl des seit 2010 angebotenen 316d als Gebrauchtwagen. Diese werden mit teilweise recht guter Ausstattung bereits für vierstellige Beträge angeboten. Noch etwas teurer, aber besonders begehrenswert ist er mit der besonders geschmeidigen Achtgangautomatik, die seit 2012 angeboten wird.

BMW 316d: Kleiner Motor groß im Kommen

Die Zahl 316 steht bei BMW seit den Anfängen der 3er-Baureihe in den 1970er-Jahren für den finanz- und leistungstechnisch günstigsten Einstieg in die Welt der Mittelklassebaureihe 3er. Allerdings galt dies die allermeiste Zeit allein für die Benzinmotoren, während bei den Dieselaggregaten lange Zeit der 318d den Einstieg markierte. Doch wie bei BMW üblich, steigen mit jeder neuen 3er-Generation die PS-Zahlen der Motorisierungen. So auch im Fall des 318d, der mit seinem jüngsten Leistungszuwachs auf 143 PS zum Modelljahr 2008 Platz für einen neuen Basisdiesel geschaffen hat. Diese Lücke füllt allerdings erst seit 2010 der BMW 316d in der 3er-Generation BMW E90 mit 116 PS aus. Trotz seines vergleichsweise verhaltenen Vortriebs erfreut sich diese Motorisierung als Gebrauchtwagen großer Beliebtheit. Immerhin bekommt man echtes 3er-Feeling für vergleichsweise günstiges Geld, und auch die Unterhaltskosten bleiben dauerhaft auf niedrigem Niveau.

Noch sparsamer mit Automatik

Diese vor allem bei Flottenkunden gefragte Sparversion wurde also erst in den späten Modelljahren 2010 und 2011 angeboten. Bei diesem 316d, der nur für Touring und Limousine zu haben war, handelt es sich um einen im Gebrauchtmarkt dennoch recht zahlreich vorhandenen Motor. Dem leicht fortgeschrittenem Alter entsprechend sinken die Preise allmählich auf vierstelliges Niveau. Selbst für jüngere Gebrauchte mit wenig Laufleistung werden keine Preise jenseits der 20.000 Euro mehr verlangt. Insofern ist der 316d ein interessanter Einstieg in die Welt des als Gebrauchtwagen so sehr begehrten E90-3er. Wenngleich die 116 PS und 260 Newtonmeter des Zweiliter-Diesels nur bescheidene 10,9 Sekunden und 202 km/h ermöglichen, ist dafür der Verbrauch mit 4,5 Litern bemerkenswert niedrig. Der Allradantrieb xDrive oder eine Automatik wurden grundsätzlich nicht für den 316d angeboten.

Immerhin eine Automatik ist für die 2012 in den Markt gebrachte sechste 3er-Generation BMW F30 bestellbar. Gleich zum Marktstart wurde der 316d für die Limousine und dann auch für den im Modelljahr 2013 nachgereichten Touring alias BMW F31 eingeführt. Wie zuvor beim E90, ist der Motor ein technischer Verwandter von 318d und 320d. Es handelt sich also um einen Zweiliter-Vierzylinder, der wie zuvor 116 PS leistet und beim Drehmoment von 260 auf 270 Newtonmeter zulegte. Auch bei den Fahrleistungen hat sich das Verhältnis etwas verbessert. Statt der 10,9 Sekunden kann sich der Sprint mit Automatik auf 10,6 Sekunden verkürzen. Und beim Handschalter sind maximal 205 km/h möglich. Der Verbrauch kann abhängig von der Ausstattung zwischen 4,3 und 3,9 Litern liegen. Vor allem in Kombination mit der neuen Achtgang-Automatik mutiert der 316d zu einer sehr komfortablen Antriebsvariante, der lediglich nach oben raus etwas Druck fehlt. Den ganz Eiligen bietet BMW ja für den 3er noch eine große Zahl anderer Antriebe. Wie schon beim Vorgänger, macht auch beim F30 der 316d durchaus Karriere. Entsprechend ist der 316d der Generation F30 auf dem Gebrauchtmarkt bereits recht zahlreich vorhanden, meist noch zu Preisen jenseits der 20.000 Euro. Das ist bereits deutlich günstiger als beim Neuwagenkauf, denn hier muss man rund 32.000 Euro für die Basisversion investieren. Aber die Preise für den 316d der F30-Generation werden auf PKW.de stetig fallen. Die Zeit ist also mit den Schnäppchenjägern.

BMW 316d Limousine (F30), Werte in Klammern für Automatik
ProduktionszeitraumSeit 2010, aktuelle Baureihe seit 2013
Höchstgeschwindigkeit205 (204) km/h
0–100 km/h10,7(10,6) Sek.
Verbrauch (kombiniert)4,3–3,9 (4,3–3,9) l/100 km
CO₂102–113 g/km
Zylinder/Ventile4/16
Hubraum1.995 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)85/116 bei 4.000
Drehmoment (Nm bei U/min.)270 bei 1.250-2.750
Maße (L x B x H)4.624 mm x 1.811 mm x 1.429 mm
AntriebHeck
Tankinhalt57 l
TreibstoffDiesel
Leergewicht1.495 (1.505) kg
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.