Alle Marken und Modelle

Die besten Angebote für VW T4 gebraucht

Ein Stück VW-Geschichte sichern und den VW T4 gebraucht kaufen

Als der VW T4 1990 auf den Markt kam, beendete er endgültig die Ära des Heckantriebs beim VW Bulli. Die vierte Transporter-Generation wurde erstmalig über die Frontachse von einem quer zur Fahrtrichtung eingebauten Frontmotor angetrieben. Zwar brachte diese völlig neue Konstruktion viele Vorteile mit sich, dennoch war der T4 für viele Transporter-Fans eine Enttäuschung. Dennoch wurde das Modell schon kurz nach seinem Markteintritt als Van of the Year 1992 ausgezeichnet. Auch heute noch ist der Kleinbus ein beliebter Gebrauchtwagen: Wer den VW T4 gebraucht kaufen will, erhält ein geräumiges und preiswertes Fahrzeug, das zwar mit einigen Verbesserungen gegenüber seinen drei Vorgängern punktet, allerdings auch nicht ganz ohne Mängel daherkommt.

VW T4 gebraucht Diesel

VW T4 gebraucht Benzin

VW T4 gebraucht Van

VW T4 gebraucht Transporter

Markenbeschreibung

Kurzer Überblick über die Verbesserungen seit dem Markteintritt des T4

Enttäuschend war der VW T4 nur aus einem Grund und nur auf den ersten Blick – 40 Jahre lang setzte sich der Bulli nicht nur durch sein besonders sympathisches Aussehen von anderen Fahrzeugen ab, sondern auch durch seinen Heckantrieb. Mit der Einführung des T4 setzte Volkswagen dieser Ära, die noch auf den VW Käfer zurückgeht, ein endgültiges Ende. Viele Fans der Transporter-Reihe haderten mit dieser technischen Umstellung, wenngleich die neue Bauweise objektiv betrachtet auch Vorteile mit sich brachte. So konnte der Transporter dank des im Vorderwagen platzierten Motors erstmalig mit einer durchgehenden Ladefläche dienen.

Auch in anderen Punkten brachte der Generationswechsel neue und bessere Technik. So wurden Benzin- und Dieselmotoren mit vier, fünf oder sechs Zylindern angeboten. Ab 1995 wurde jedes Fahrzeug zudem serienmäßig mit einer Servolenkung ausgerüstet. Und mit dem Facelift von 1996 wurden erstmalig auch TDI-Dieselaggregate in das Motorenprogramm des VW T4 aufgenommen. Diese Modellpflege brachte weitere Vorteile, wie etwa einen verlängerten Vorderwagen bei einigen Modellen, elastischere Stoßfänger, Scheibenbremsen auch hinten sowie neue Sitzbezüge und Innenverkleidungen. Viele Karosserieteile wurden zudem verzinkt und die Kotflügel mit der Karosserie verschweißt statt verschraubt. Außerdem bot der Transporter fortan eine bessere Geräuschdämmung innen.

Wer einen VW T4 gebraucht kaufen will, steht vor einer enormen Auswahl

Wer den VW T4 gebraucht kaufen will, wird das Modell in mehreren Karosserievarianten finden. Der T4 wurde grob gesagt in vier Modellversionen angeboten, die jeweils wiederum in verschiedenen Varianten oder Ausstattungslinien erhältlich waren. Dieser Umstand macht es übrigens schwierig, mehrere Gebrauchtwagen miteinander zu vergleichen, da man kaum zwei identische Modelle finden wird. Zu den vier Modellvarianten zählen Transporter, Multivan, Caravelle und die Camping-/Reisemobile. Als Transporter konnte der T4 in drei Varianten erworben werden: Als Kastenwagen, als Pritsche mit Doppelkabine oder als Kombi, welcher im Prinzip ein Kastenwagen mit bis zu neun Sitzplätzen, verglastem Fahrgastraum und einer einfachen Ausstattung ist. Der Transporter richtet sich an Gewerbetreibende und Handwerker, die den Wagen ausschließlich gewerblich nutzen wollen. Der T4 Caravelle ist hingegen für den komfortableren Transport von kleinen Personengruppen gedacht. Beim Caravelle handelt es sich um eine Großraumlimousine, die optisch sehr ähnlich dem Transporter als Kombi ist, aber im Gegensatz dazu mit einer höherwertigen Serienausstattung samt Vollverkleidung, gepolstertem Dachhimmel und Kopfstützen im Fond daherkommt.

Möchte man den VW T4 für den privaten Einsatz gebraucht kaufen, muss man sich zwischen dem Multivan und dem Reisemobil California entscheiden. Der VW Multivan ist dabei das beliebteste Modell – es ist ein Freizeitmobil, das spontane Übernachtungen ermöglicht und serienmäßig als Sechssitzer mit einer Vollverkleidung und Isolierung, einem Holzboden, einem drehbaren Fahrersitz, Fenstervorhängen und einer Kühlbox daherkommt. Wer lieber sieben Sitze möchte, findet den Multivan gebraucht auch in der Variante Classic oder Allstar. Diese Modelle verfügen über eine gehobenere Serienausstattung, die einen siebten Sitz, einen durchgehenden Stoffboden (Fahrerhaus und Fahrgastraum), ein Kassettenradio, elektrische Außenspiegel und Nebelscheinwerfer umfasst. Wer den T4 als Reisemobil nutzen will, wird mit dem VW California besser bedient sein. Auch hier ist das Gebrauchtwagenangebot sehr groß und unübersichtlich, sodass ein Vergleich nicht einfach ist: Dieses Camping- oder auch Reisemobil gibt es gebraucht in mehreren Ausführungen, die je nach Baujahr und Ausstattung verschiedene Zusätze wie Coach oder Exclusive tragen können. Beim California Coach z. B. handelt es sich um ein Modell mit einem einfachen Klappdach, das bis zu vier Schlafplätze bietet. Die Variante Exclusive hingegen kommt mit einem festen Alkoven-Hochdach daher, hat einen längeren Radstand und damit mehr Platz sowie eine bessere Ausstattung.

Mit diesen Motoren kann der VW T4 gebraucht erworben werden

Die Motorenpalette des VW T4 umfasst mehrere Benzin- und Dieselaggregate, die, je nach Modell und Leistung, an ein Schaltgetriebe mit fünf Gängen oder an eine vierstufige Automatik gekoppelt sein können. Die Benziner können vier, fünf oder sechs Zylinder haben. Bei den Vierzylinder-Ottomotoren findet man Hubräume von 1,8 und 2,0 Litern sowie Leistungen von 67 und 84 PS. Die beiden Fünfzylinder-Aggregate holen aus 2,5 Liter Hubraum 110 und 115 PS. Die größte Leistung liefern jedoch die Benzintriebwerke mit sechs Zylindern: Bei diesen Aggregaten handelt es sich um einen 2.8 VR6 mit 140 und einen 2.8 V6 mit 204 PS. Das hohe Leistungsniveau der Sechszylinder geht leider auch mit hohen Verbräuchen einher. Die effizienteren Selbstzünder haben vier oder fünf Zylinder und teilen sich in Turbo- und Saugdiesel auf. Unter den Vierzylinder-Aggregaten findet man einen 1.9 D sowie einen 1.9 TD mit 60 bzw. 68 PS. Das Angebot an Fünfzylinder-Motoren umfasst einen 2.4 D mit 78 und ab 1998 mit 75 PS sowie einen 2.5 TDI mit 88 bis 151 PS.

VW T4: Darauf sollten Gebrauchtwagenkäufer achten

Wer einen VW T4 gebraucht kaufen will, sollte die Karosserie unbedingt auf Rostschäden prüfen. Diese kommen an den Scheibenrahmen, den Kotflügelkanten, an der Tankklappe und an Verschweißungen an der A- und der C-Säule vor. Wer sich für einen T4 in Verbindung mit einem TDI-Motor entscheidet, sollte besser auf das anfällige Automatikgetriebe verzichten und sich für ein Modell mit der robusteren Handschaltung entscheiden. Der 2.5 TDI ist bei den Gebrauchtwagen der am häufigsten anzutreffende und zugleich empfehlenswerteste Motor im T4. Dieser Diesel ist robust und mit einem kombinierten Verbrauch von 9,4 bis 6,9 l/100 km (je nach Modell und Leistung) vergleichsweise genügsam. Bereits die Version mit 102 PS bietet einen ausreichend starken Vortrieb, doch vorsicht – nicht alle Diesel haben einen Rußpartikelfilter und ohne diesen gibt es keine grüne Umweltplakette! Für Wenigfahrer können die Fünfzylinder-Benziner eine Emfpehlung sein, denn diese sind in der Anschaffung oft günstiger und verursachen zudem geringe Steuer- und Versicherungsbeiträge. Tipp: Einige benzinbetriebene VW T4 können mit einer Flüssiggas-Anlage ausgerüstet sein, die dabei hilft, die Spritkosten drastisch zu reduzieren. Diese Exemplare sind oft teurer, aber eine individuelle Überlegung Wert.

Worauf sollte beim gebrauchten T4 sonst geachtet werden? Alle 120.000 Kilometer sollte der Zahnriemen gewechselt und generell im Auge behalten werden. Einer ebenfalls regelmäßigen Erneuerung bedürfen die Wasserpumpe, die Schwingungsdämpfer und die Spannrolle. Wer einen gebrauchten T4 mit einem Tachostand bei knapp 200.000 Kilometern findet, sollte sich auf einen Wechsel des Getriebeausgangswellendichtrings einstellen. Nicht ungewöhnlich beim T4 sind auch defekte Luftmassenmesser.

Technische Daten

VW T4
Produktionszeitraum1990–2003
Preis (Gebrauchtwagen)ab 590 €
Höchstgeschwindigkeit128–194 km/h
0–100 km/h24,7–12,5 Sek.
Verbrauch (kombiniert)12,6–7,1 l/100 km
CO₂312–197 g/km
Zylinder/Ventile4/8; 5/10; 6/12
Hubraum1.781–2.792 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)44–150/60–204 bei 3.500–6.200
Drehmoment (Nm bei U/min.)127–295 bei 1.700–5.500
Maße (L x B x H)4.707–5.107 mm x 1.840 mm x 1.940–2.430 mm
AntriebFront; perm. Allrad
Tankinhalt80 l
TreibstoffBenzin, Diesel
Leergewicht1.520–2.441 kg

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen «entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Was suchen Sie?