27.05.2015

Alle Artikel in: Autonews

Läuft länger als erwartet

VW Tiguan kriegt neue Motoren und Infotainment-Systeme
VW Tiguan 2016.
Optisch bleibt der Tiguan auch im Modelljahr 2016 unverändert.
mario
Einleitung von Mario Hommen, Redakteur bei PKW.de 27.05.2015

Köln, 27.05.2015 – Entgegen der in vielen Automedien zumeist schon für Anfang 2015 prophezeiten Neuauflage des VW Tiguan scheint sich die erste Generation noch ins neunte Modelljahr zu retten. Diesen Schluss lässt zumindest die jetzt vorgestellte Überarbeitung zum Modelljahr 2016 zu. Das kompakte Erfolgs-SUV kriegt nämlich neue Euro-6-Motoren und eine neue Infotainment-Navi-Generation.

Allzu lange wird die große Karriere des Tiguan zwar nicht mehr dauern, denn ein Modellwechsel ist angesichts der üblicherweise sechs bis sieben Jahre dauernden Modellzyklen eigentlich überfällig. Doch die schon fast acht Jahre anhaltende Karriere des Tiguan setzt eigene Maßstäbe. Zwar reicht es nicht mehr zum Facelift, doch wollen die Wolfsburger vermutlich noch bis ins Jahr 2016 den Tiguan der ersten Generation als Neuwagen anbieten.

Ein wichtiger Baustein hierfür ist die Umstellung der bisher nur nach Euro 5 zertifizierten Antriebe auf die Euro-6-Abgasnorm. Diese Umstellung betrifft die Zweiliter-Dieselaggregate, die neben den verringerten Stickoxidemissionen (dank der Beigabe von AdBlue) auch noch eine Verbrauchsminderung und eine Leistungsspritze bieten. Bisher gab es den 2.0 TDI mit 140 PS und 5,3 Litern Verbrauch, der ab sofort durch ein 150-PS-Pendant ersetzt wird, welches sich in der Frontantriebsversion mit Handschaltgetriebe mit glatt 5 Litern Dieselkraftstoff auf 100 Kilometer bescheiden soll. Der bisherige 2.0 TDI mit 177 PS, den es ausschließlich in Kombination mit dem Allradantrieb 4Motion gibt, ist nunmehr 184 PS stark. Neben der ebenfalls durch AdBlue erreichten Verminderung des Stickoxidausstoßes sank auch der Verbrauch von 5,8 auf 5,7 Liter.

Viele neue Online-Optionen

Des Weiteren profitiert der Tiguan von der neuesten Generation des Modularen Infotainmentbaukastens: Alle bisherigen Radiosysteme werden durch Composition Colour und Composition Media (u. a. mit mehrfarbigem Touchscreen, acht Lautsprechern und diversen Anschlussmöglichkeiten für externe Geräte) ersetzt. Als Radio-Navigationssystem steht ab sofort Discover Media zur Verfügung, das serienmäßig mit Guide & Inform, einem Online-Dienste-Paket von Volkswagen, ausgestattet ist. Diese Online-Dienste sind ein Versuch, eine zusätzliche Wertschöpfungskette für den Konzern zu erschließen. In den ersten 12 Monaten noch kostenlos, kann man Guide & Inform ab dem zweiten Jahr nur noch gegen Gebühr nutzen. Der Mehrwert dieser Dienste scheint allerdings gering zu sein, denn eigentlich lassen sich die hier angebotenen Services auch über Smartphone-Apps anderer Anbieter kostengünstiger nutzen.

Composition Media und Discover Media sind darüber hinaus optional mit „App Connect” verfügbar. Damit ermöglicht Volkswagen die Einbindung und Nutzung zahlreicher Smartphone-Apps. Ergänzend ist Media Control erhältlich. Mit dieser neuen Infotainment-Erweiterung via App können wichtige Funktionen komfortabel über ein Tablet auch vom Fond aus gesteuert werden (wie z. B. Navgationseingaben, Senderwahl etc.).

Lesen Sie hier mehr über den VW Tiguan auf PKW.de

(Bildmaterial: Volkswagen)


Alle Artikel in: Autonews

Bei denen mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbe- bzw. sog. Affiliate-Verlinkungen. Klicken Sie auf einen solchen Link und kaufen über diesen Link ein, erhalten wir von dem betreffenden Unternehmen hierdurch eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.